Spendenaufruf Pfarrer Klaus-Günter Müller vom Oktober 2022

Liebe Verwandten und Freunde!

 

Mehrere, die ich zur Feier meines 70. Geburtstages, am Freitag, d. 30.12.2022 nach St. Antonius-Babelsberg eingeladen hatte, haben mich gefragt, was sie mir denn zum Geburtstag schenken können? Bücher habe ich mehr als genug. Blumen sind auch nicht so passend, weil ich sie nach Alexanderdorf mitnehmen müsste, und sie unter dem Transport leiden würden. Hier hätte ich auch nicht viel Platz, sie aufzustellen. Kuchen und Torten für das Kuchenbuffet am Nachmittag hatte ich ja schon in der Einladung genannt.

Wer darüber hinaus etwas beitragen will, den bitte ich, für die Sanierung der Bleiglasfenster in der Josefskapelle des St. Josefskrankenhauses Potsdam zu spenden.

Den ersten und zweiten Bauabschnitt des Neubaus des St. Josefskrankenhauses durfte ich als Pfarrer in Potsdam begleiten. Der damals noch ausstehende dritte Bauabschnitt, die Sanierung des „St. Josefshauses“, des ehemaligen Haupthauses des Krankenhauses, zu dem die Kapelle gehört, ist nun schon weitgehend erfolgt. Die Kapelle, die während der Bauphase über mehrere Jahre geschlossen werden musste, ist nun schon wieder zugänglich und wird dann auch wieder für Gottesdienste genutzt werden.

Die Fenster konnten während der Bauphase nicht gleich mit saniert werden, weil das Krankenhaus aus eigenen Mitteln das Josefshaus nach Denkmalschutzauflagen sanieren musste. Da waren die zusätzlich zu erwartenden Kosten von 30.000 – 40.000 € nicht auch noch zu stemmen. 

Die Fenster können jedoch so nicht auf längere Zeit bleiben, weil sonst Schäden auftreten werden, die eine spätere Sanierung noch teurer machen würden. Nach einer größeren Anzahl von Jahrzehnten tritt generell bei Bleiglasfenstern eine Materialermüdung der Bleifassungen auf, die die einzelnen Scheiben zusammenhalten. Die Fenster beginnen „durchzuhängen“, lassen den Wind durch, und einzelne Scheiben können dann sogar herausfallen und zerbrechen.

Von der Wärmedämmung her weisen Bleiglasfenster sehr viel schlechtere Werte auf als moderne Thermofenster. Deshalb ist es heute üblich, die Bleigläser in die Zwischenräume der zwei Scheiben von neuen Thermofenstern zu setzen. Neben der Energieeinsparung sind dann auch die Bleigläser nicht mehr unmittelbar nach außen der Witterung ausgesetzt und nach innen den Ablagerungen von Staub und Kerzenruß.

Deshalb müssen natürlich vor dem neuen Einbau die einzelnen Gläser sorgfältig gereinigt werden. Danach leuchten die Farben wieder, wie sie einmal ursprünglich geleuchtet haben, zur Ehre Gottes und zur Freude der Menschen.

 

Geldgeschenke für die Bleiglasfenster würde ich an den Förderverein weiterleiten. Wer eine Spendenbescheinigung dafür bekommen möchte, sollte seinen Betrag jedoch selbst direkt überweisen an den Förderverein des St. Josefs-Krankenhauses Potsdam-Sanssouci e.V. (www.freunde-sankt-josefs.de):

 

Spendenkonto bei der Pax-Bank

IBAN: DE13 3706 0193 6001 3340 16  

BIC: GENODED1PAX

Verwendungszweck: Bleiglasfenster Josefskapelle

 

Euer Pfarrer Klaus-Günter Müller